Das Mikrobiom der Haut: Die Verbindung zwischen Darm und Haut

Vor Tausenden von Jahren sagte Hippokrates, der Vater der Medizin: "Alle Krankheiten beginnen mit dem Darm". Da mehr als 70 % der körpereigenen Immunität aus dem Darm kommen, müssen wir diesen nähren und gesund halten. Aber was hat das mit Hautpflege zu tun? Ein ungesunder Darm kann große Auswirkungen auf das Aussehen Ihrer Haut haben. Dies kann dazu führen, dass Sie unter Hautentzündungen leiden, die sich zu Ekzemen und Schuppenflechte auswachsen können. In diesem Blog erläutern wir den Zusammenhang zwischen Darm und Haut, die besten Lebensmittel für Ihre Haut und warum dies für die Verbesserung Ihrer allgemeinen Hautgesundheit so wichtig ist.

Was ist das Hautmikrobiom?

Das Hautmikrobiom bezieht sich auf die kollektive "Gemeinschaft" von Organismen, die auf der Haut leben. Dazu gehören Bakterien, Viren und Pilze. Es ist ein einzigartiges Ökosystem, das für die Steuerung unserer Haut verantwortlich ist, z. B. dafür, wie sie auf bestimmte Hautpflegestoffe reagiert und wie leicht sie Hautpflegeprodukte aufnimmt. Der größte Teil des Hautmikrobioms befindet sich im Darm, wo wir unsere Nahrung verdauen. Daher ist es wichtig, dass Sie sich gesund ernähren, was sich positiv auf Ihre Haut auswirkt.

Was macht das Hautmikrobiom?

Unser Hautbiom ist für die allgemeine Gesundheit unserer Haut verantwortlich. Es hilft, unsere Haut vor äußeren Umwelteinflüssen zu schützen und gleicht den natürlichen PH-Wert unserer Haut aus. Damit ist gemeint, wie sauer unsere Haut ist. Der optimale Wert liegt zwischen 4 und 6 auf der PH-Skala, d. h. er ist leicht sauer, was überraschend sein kann. Dies bedeutet jedoch, dass Ihre Haut schädliche Mikroben und schädliche freie Radikale, die Ihre Haut langfristig schädigen können, wirksam bekämpfen kann. Neben dem Schutz der Haut produziert das Mikrobiom auch Nährstoffe und Lipide, die positiv zur allgemeinen Hautgesundheit beitragen. Sie helfen uns, glücklicher und gesünder auszusehen und uns zu fühlen.

Können Krankheiten wie Schuppenflechte und Ekzeme dadurch beeinflusst werden?

Was Sie täglich auf Ihre Haut auftragen und zu sich nehmen, kann einen großen Einfluss auf Ihre Haut haben. Je nach den spezifischen Mineralien und Nährstoffen kann sich dies entweder positiv oder negativ auf das Erscheinungsbild Ihrer Haut auswirken. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie tun sollten, um die Gesundheit Ihres Hautmikrobioms zu verbessern:

Ernähren Sie sich gesund und bleiben Sie hydratisiert

Sowohl das Darm- als auch das Hautmikrobiom sind miteinander verbunden. Dies bedeutet, dass ein gesunder Darm auch eine gesunde Haut bedeutet. Ihre Ernährung hat den größten Einfluss auf Ihr Hautmikrobiom. Wenn Sie diese richtig behandeln, kann sie Ihnen helfen, einen klaren Teint zu bekommen, Hautreizungen zu lindern und Hauterscheinungen zu reduzieren.

Wir empfehlen Lebensmittel, die einen hohen Anteil an Präbiotika enthalten. Präbiotika sind Pflanzenfasern, die das Wachstum gesunder Bakterien in Ihrem Darm fördern und so Ihr Hautmikrobiom verbessern. Zu den Lebensmitteln, die Präbiotika enthalten, gehören z. B. Hafer, Hülsenfrüchte (trockenes Getreide), Bananen und Topinambur. Eine probiotikareiche Ernährung hilft nachweislich auch bei der Behandlung von Hautkrankheiten wie Ekzemen und atopischer Dermatitis.

Wenn Sie unter Schuppenflechte leiden, werfen Sie einen Blick auf unseren Leitfaden über die geeignetsten Lebensmittel für Ihre Ernährung. Optimieren Sie Ihre Ernährung für Ihre Haut und entfernen Sie auslösende Lebensmittel, um Hautreizungen und schmerzhafte Schübe zu reduzieren. So fühlen sich sowohl Sie als auch Ihre Haut glücklicher und gesünder.

Investieren Sie in Produkte zur Aufrechterhaltung der Hautbarriere

Bei Menschen mit Ekzemen und Schuppenflechte ist es wahrscheinlicher, dass sie eine empfindliche und reaktive Haut haben. Das bedeutet, dass Ihre Haut möglicherweise eine schwächere Hautbarriere hat und etwas zusätzliche Zuwendung gebrauchen könnte. Die Hautbarriere ist ein kleiner Teil des Hautmikrobioms, der die Haut vor schädlichen Stoffen schützt und so dazu beiträgt, Hautentzündungen und schmerzhafte Schübe zu verhindern. Wenn Sie beginnen, die Hautbarriere zu reparieren und besser zu schützen, beruhigen Sie Ihre Haut.

Unsere Imlan Creme Pur fördert die gesunde Bildung der Hautbarriere. Mit nur 3 natürlichen Inhaltsstoffen, die entzündungshemmend und regenerierend wirken. Besonders gut verträglich bei empfindlicher, gereizter und zu Allergien neigender Haut. Sie kann sowohl als Gesichtscreme als auch als Körpercreme verwendet werden. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Überprüfen Sie Ihren Stresslevel

Wussten Sie, dass es einen Zusammenhang gibt, zwischen erhöhtem Stresslevel und Ihrem Immunsystem? Während der Stressreaktion werden bestimmte Zellen des Immunsystems aktiviert. Diese können versehentlich gesunde Hautzellen angreifen und Hautausbrüche und Psoriasis-Schübe verursachen.

Sowohl das Darm- als auch das Immunsystem unterstützen sich gegenseitig, um einen gesunden Körper und damit die allgemeine Gesundheit der Haut zu fördern.
Das Darmmikrobiom lehrt die Immunzellen Fremdkörper von unserem eigenen Gewebe zu unterscheiden. Dies trägt dazu bei, dass das Immunsystem nicht in einer Stressreaktion gesunde Hautzellen angreift.

Wir wissen, dass man Stresssituationen manchmal nicht ganz vermeiden kann. Aber wenn man sich Zeit nimmt, z. B. Yoga zu machen, sich an der frischen Luft zu bewegen oder sich einfach an Dingen zu erfreuen, die man liebt, kann dies helfen, Stress abzubauen, das psychische Wohlbefinden zu verbessern und Hautausbrüche zu reduzieren.

Möchten Sie weitere Tipps zur Stressbewältigung? Schauen Sie sich unseren Leitfaden über Psoriasis und Stress an, um Ihren Stress zu reduzieren und Ihre Hautgesundheit zu verbessern.

Sparen Sie nicht mit Sonnenschutzmitteln

Sonnenschutzmittel sind ein Muss für Ihre Hautpflege. Sie reduzieren Sonnenbrand und das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Für Menschen mit Psoriasis ist sie jedoch besonders wichtig, da übermäßige Sonneneinstrahlung den Zustand der Haut verschlimmern und bei einem Sonnenbrand zu einem Ausbruch der Krankheit führen kann. Das Auftragen von Sonnenschutzmitteln hilft auch Ihrem Hautmikrobiom, Sie vor Umweltbelastungen zu schützen, die schmerzhafte Schübe und Hautentzündungen verursachen können. Wir empfehlen mindestens einen Sonnenschutz mit LSF 30, um Ihre Haut optimal zu schützen.

Warum sich also nicht schützen? Unsere Imlan Creme Plus enthält Bienenwachs als schützendes Lipid und Harnstoff als natürlichen Feuchtigkeitsspender. Sie spendet empfindlicher Haut lang anhaltende Feuchtigkeit und schützt sie vor belastenden Einflüssen. Am besten vor einem Sonnenschutzmittel mit LSF 30 auftragen, um die rückfettende Feuchtigkeit einzuschließen und Ihre Haut optimal zu schützen.

Regelmäßig schwitzen und Sport treiben

Es ist wichtig, dass Sie sich neben einer gesunden Ernährung regelmäßig bewegen. Bewegung hilft nicht nur, Ihre Kraft und Ausdauer zu verbessern, sondern kann auch dazu beitragen, Entzündungen im Körper zu bekämpfen. Dies trägt natürlich dazu bei, dass Ihre Schuppenflechte und das Ekzem nicht so schnell wieder aufflammen und Sie sich glücklicher und gesünder fühlen. Wenn Sie Sport treiben, erhöht sich die Durchblutung, wodurch Ihre Haut mit wichtigen Nährstoffen und Sauerstoff versorgt wird.

Dies trägt auch dazu bei, die guten Bakterien in Ihrem Hautmikrobiom zu vermehren, was die allgemeine Gesundheit und das Aussehen Ihrer Haut verbessert. Denken Sie nach dem Sport immer daran, Ihre Haut gründlich zu waschen und sanft zu reinigen. Denn Schweiß kann die Psoriasis-Symptome verschlimmern, insbesondere auf der Kopfhaut und im Gesicht. 

Gute Haut beginnt mit einer starken Barriere. Ihr Hautmikrobiom schützt Ihren Körper und Ihre Haut. Ernähren Sie sich gesund, reduzieren Sie Ihren Stresspegel, verwenden Sie Sonnenschutzmittel und investieren Sie in Produkte zur Reparatur der Hautbarriere, wie unsere Imlan Creme-Reihe. Wir helfen Ihnen dabei, eine Hautpflegeroutine zu entwickeln, die Ihr Hautmikrobiom verbessert, damit Sie eine gesunde und lebendige Haut bekommen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen